Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner übt sich zwar noch in markigen Sprüchen: »Wunschkonzerte mach‘ ich nicht mit!« Sie betont, dass Kernaufgabe der Landwirtschaft die Produktion von Nahrungsmitteln ist und nicht Landschaftspflege zu betreiben.

Doch ob sie das auch noch verkündet, wenn ab Juli Deutschland für ein halbes Jahr die Ratspräsidentschaft in der EU übernimmt, darf man amüsiert verfolgen. Zu laut dröhnen schon jetzt aus Brüssel Forderungen nach einem »Green Deal« und einer neuen »Farm-to-Fork«-Politik sowie einer weitreichenden »Biodiversitätsstrategie«. Ein drastischer Eklat gegen die Landwirtschaft.
Bei der Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen am Wochenende in Stuttgart kam es zu Gewalttaten gegen Demonstranten - von schwarz vermummten Gruppen. Mehrere Menschen wurden verletzt, einer lebensgefährlich. Eine Antifa-Gruppe hatte schon vorher gedroht.

Kernkraftwerk Philippsburg gesprengt

Symbolträchtiger gehts nicht mehr: So wird die Energieversorgung Deutschlands in die Luft gesprengt. Was jahrzehntelang für gute und preiswerte Stromlieferungen sorgte, löst sich in Schutt und Asche auf.

Stadtluft: Der Dieselmotor ist es nicht!

Eigentlich sollten deutsche Städte jetzt Luftkurorte sein. Praktisch kaum noch Verkehr, vor allem keine Dieselfahrzeuge, die auch nach Aussagen des Abmahnvereines »Deutsche Umwelthilfe e.V.« für Tausende von vorzeitigen Toten sorgen. Doch Überraschung: Die Werte sinken nicht so, wie man erwarten müßte.

Michael Moore und der grüne Schwindel

Der grüne amerikanische Dokumentarfilmer Michael Moore hat hinter die Kulissen der grünen Energie geschaut und Erschreckendes festgestellt.
Gab es das in der Geschichte der Menschheit schon einmal, dass politische Abenteurer glaubten, folgenlos eine dieser wichtigsten Kraftquellen abschalten zu können?
20 Jahre Erneuerbare Energien - Zeit für eine kleine Jubiläumsschrift.
Mit Dünger und Gülle zerstören die Bauern unser Land - diese Botschaft wird von den Grünen, ihren NGOs und neuerdings von der Bundesregierung gepflegt. Wie sieht das tatsächlich auf dem Acker aus? Was geschieht dort? Ein Gespräch mit Landwirt und Informatiker Wilhelm Gebken, wie Boden und Landschaft entsteht - und was passiert, wenn die Regeln aus der fernen Stadt auf das Feld am Ort übertragen werden

Der König der Lüfte

Auf dem Paine Field startete ein gigantisches Gebilde mit Tragflächen von 70 Meter Spannweite, fast so groß wie ein Fußballfeld. Einen größeren Sprung nach vorn gab es in der zivilen Luftfahrt nie: Die Boeing 747 war zweieinhalb mal größer als ihr Vorgängermodell, die Boeing 707.
Lyssenko behauptete, die Eigenschaften von Pflanzen würden durch die Umweltbedingungen bestimmt. Er ignorierte die Erkenntnisse der Genetik und fälschte nachweislich Forschungsergebnisse. Sozialistisch und damit richtig war, daß sich Getreide danach zu richten habe, was der Sozialismus benötigt.Das wollte sich allerdings nicht nach den politischen Vorgaben richten und ging ein.
Laute NGOs mit garantiertem Widerhall in den Medien fordern mit einer »Agrarwende« mehr »Ökologie« in der Landwirtschaft. Anläßlich der Grünen Woche skandieren satte Städter »Wir haben es satt«. Für die Bauern geht es dagegen um ihre wirtschaftliche Existenz.

Die Protonen des Puddings

Lesen Sie eine spannende Gesichte über das sensationellste Experiment, das die Menschheit je angestellt hat.
1 von 2